Was bedeutet Yoga?

Was bedeutet Yoga?
Was ist Yoga nicht?
Warum Yoga?
Yoga und Gesundheit

Was bedeutet Yoga?

Yoga entstammt dem Sanskrit. Das Wort „yui“ meint „vereinen“ oder „verbinden“. Im alten Indien bedeutete Yoga das „Anschirren“ oder „Anjochen“ von vier Pferden an den Wagen, um sich in eine Richtung ohne Ablenkung zu bewegen.

Wie oft lenkt der Körper uns ab oder will der Geist etwas anderes als es unser wahres Selbst eigentlich möchte. Wir kennen das, wenn wir unruhig und unzufrieden sind.

Das Ziel von Yoga ist, Körper, Geist und Seele in Harmonie zu verbinden, um zu unserem Selbst zu finden. Lebendige Lebenskraft beginnt dann unser Leben zu bereichern. Mit Yoga kann ein wunderbarer Weg beginnen, der zu einem friedvollen, gesunden und damit erfüllten Leben führt.

Yoga ist keine Gymnastik und kein Sport.

Yoga ist kein Wellness.

Yoga ist kein Arztersatz.

Yoga ist keine Mode.

Yoga ist keine Religion oder Dogma.

Es ist vielmehr ein religionsübergreifendes, wissenschaftliches System. Es geht um Selbsterfahrung, um spirituelle Erkenntnis. Diese ist nach der Tradition immer mit Gewaltlosigkeit (ahimsā) und Toleranz verbunden und frei von Dogmen und Verurteilungen Andersdenkender. Yoga schafft eine Basis, um mit sich selbst wieder eins zu werden und vielleicht dann eigene Erfahrungen mit dem Glauben machen zu können.

Warum Yoga?

Jeder hat eigene Beweggründe Yoga zu üben, sei es
– um die körperliche Verfassung zu verbessern oder zu erhalten
– um einen spirituellen Weg zu gehen
– um sich besser kennenzulernen
– sich geistig fit zu halten oder
– sich zu entspannen.
Es ist ganz egal, warum Yoga geübt wird. Es ist gut, einfach zu beginnen.

Yoga und Gesundheit

In Indien ist Yoga ein jahrtausendealtes erprobtes, ganzheitliches Gesundheitssystem. Im Westen ist Yoga seit circa 100 Jahren bekannt. Heute ist erwiesen, dass Yoga andere Therapieformen in ihrer Wirkung unterstützen kann. Die Praxis des Yoga schafft Körperbewusstsein.